5 Tipps für Ihre perfekte Webform- „Boost your CRM“

Schlicht formuliert sind Webformulare Formulare auf Webseiten, zur Erfassung von Daten. Webformulare werden heutzutage sehr häufig und in unterschiedlichsten Formen eingesetzt (z.B. als Bestellformular, Supportformular, Bewerbungsformular, Anmeldeformular, etc.). Sie spielen eine essentielle Rolle, wenn es um eine einfache und barrierefreie Kommunikation zwischen Webseitenbetreibern und Webseitenbesuchern geht und legen oft den Grundstein für zukünftige Geschäftsabschlüsse.

Trotz ihres unterschiedlichen Einsatzes und verschiedener Erscheinungsformen haben Webformulare eines gemeinsam: Das Ziel, eine möglichst hohe Conversion Rate, zu Deutsch Umwandlungsrate, zu erreichen. Die Conversion Rate ist eine wichtige Kennzahl zur Erfolgsmessung. Sie zeigt an, wie viele Besucher einer Webseite eine gewisse Aktion gesetzt haben. Diese Aktion kann je nach Formularart variieren. So wäre die angestrebte Aktion eines Kontaktformulars zum Beispiel das Absenden einer Anfrage oder das Ziel eines Bestellformulars das Absenden einer Bestellung. Man kann sagen, ein Webformular ist nur so gut wie seine Conversion Rate. Was also tun? – Es gilt das Scheitern am Formular zu vermeiden. Unvollständig ausgefüllte und nicht abgesendete Formulare sind der Alptraum jedes Webseitenbetreibers. Um das zu vermeiden, ist es essentiell, Webformulare für alle Nutzer so einfach, verständlich und leicht bedienbar wie möglich zu gestalten. Formulare müssen einladend und schnell auszufüllen sein.

Optimieren Sie Ihre Webformulare – 5 Tipps für eine TOP Conversion Rate:

#1: KISS – Keep it short and simple

Dieses Motto ist die Basis für ein erfolgreiches Formular. Achten Sie darauf, Ihr Formular so kurz wie möglich zu halten. So signalisieren Sie Nutzern, dass das Ausfüllen des Formulars keine Mühe macht und schnell erledigt ist. Formulare, die auf den ersten Blick lang und kompliziert erscheinen, wirken abschreckend.

  • Fragen Sie nur nach Daten, die Sie auch wirklich benötigen.
  • Reduzieren Sie die Anzahl der Fragen und Formularfelder.
  • Reduzieren Sie Pflichtfelder auf ein Minimum.

#2: Ausfüllhilfen und intuitive Struktur

Strukturieren Sie die Bestandteile Ihres Formulars und ordnen Sie diese intuitiv an (z.B. Überschrift, Formularfelder, Feldbeschriftungen, etc.). Achten Sie hierbei auf kulturelle Besonderheiten (z.B. Leserichtung, etc.). Nutzer haben eine bestimmte Erwartung, bezüglich der Struktur und der Reihenfolge der Felder. Werden diese nicht erfüllt, stiftet das oft Verwirrung und kann zu erhöhten Abbruchraten führen. Ausfüllhilfen und Hilfestellungen schaffen zusätzlich Klarheit und helfen, Nutzer noch angenehmer durch das Formular zu führen.

  • Denken Sie aus Nutzersicht. Ordnen Sie die Felder so an, wie es für Sie als Nutzer Sinn machen würde und versuchen Sie zu erkennen, wo sich Unklarheiten auftun. Unterbinden Sie diese durch Hilfetexte.
  • Gruppieren Sie Ihre Felder sinngemäß. Berücksichtigen Sie die Gewohnheiten und kulturellen Gegebenheiten der Nutzer (z.B. Platzieren Sie das Feld Vorname und darauffolgend das Feld Nachname, nicht umgekehrt etc.).
  • Setzen Sie sensible und anspruchsvolle Fragen an das Ende des Formulars.
  • Reduzieren Sie die Anzahl der offenen Fragen, die durch Eintippen der Antwort in ein Textfeld beantwortet werden müssen. Bieten Sie Nutzern vorgegebene Antwortmöglichkeiten (z.B. in Form einer Drop-Down Auswahlliste, Check-Boxen, etc.), um den Ausfüllaufwand zu reduzieren.
  • Versuchen Sie Barrieren und Unklarheiten mit Hilfe von klar verständlichen Erklärungstexten, Hinweisen, Legenden und Fehlermeldungen zu beseitigen.
  • Setzen Sie im Sende-Button einen klaren Call-to-Action. Sagen Sie Ihren Nutzern, was zu tun ist (z.B. Anfrage jetzt absenden, Bestellung jetzt abschließen, etc.).

#3: Ansprechendes Design

Der erste Eindruck zählt. Es ist wichtig, dass das Formular professionell und organisiert erscheint.

  • Gestalten Sie das Formular im Design Ihrer Webseite und jedenfalls ansprechend, klar und übersichtlich.
  • Geben Sie Ihrem Formular einen Titel, der Nutzern klar zeigt, was sie ausfüllen und wofür.
  • Gestalten Sie die Beschriftung der Formularfelder, den Sende- Button und etwaige Erklärungstexte, Hinweise, Legenden sowie Fehlermeldungen klar und ansprechend (Schriftart, Schriftfarbe, etc.).
  • Kennzeichnen Sie Pflichtfelder deutlich.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Formular technisch optimiert ist (für verschiedene Endgeräte und verschiedene Browser).

#4: Dank und Bestätigung

Bedanken Sie sich bei Ihren Nutzern nach Absenden des Formulars und bestätigen Sie den Erhalt der abgesendeten Anfrage, Bestellung, etc. Vergewissern Sie Ihren Nutzern eine rasche Bearbeitung. So vermitteln Sie Professionalität und Wertschätzung.

#5: Testen, testen, testen

Testen ist das Um und Auf, um die Funktionsfähigkeit und die Benutzerfreundlichkeit eines Formulars sicherzustellen. Testen Sie Ihre Formular mehrmals, sowohl durch unternehmensinterne als auch durch unternehmensexterne Personen. Ziehen Sie verschiedenste Methoden, zur Analyse der Wirksamkeit von Formularen, für die Optimierung in Betracht (z.B. Mouserecording, Web Analyse, Eyetracking, etc.).

Optimierte Webformulare für alle! – „Boost your CRM!“ mit ProWebForm von ProAddon

Sind Sie auf der Suche nach einem Tool für die einfache und schnelle Erstellung von optimierten Webformularen? Wir haben die Lösung für Sie! – mit ProWebForm von ProAddon und Dynamics CRM oder Dynamics 365.

Mit dieser starken Kombi erstellen Sie individuelle Webformulare in nur 5 Schritten, ohne Programmieraufwand. Sie können diese beliebig in Ihre Homepage einbetten. Übermittelte Daten werden automatisch in Dynamics CRM / Dynamics 365 zur Weiterbearbeitung gespeichert.

ProWebForm bietet Ihnen umfangreiche Funktionalitäten, zur optimalen Gestaltung von Webformularen:

  • Umfangreiche Auswahl aus verschiedenen Arten von Formularfeldern
  • Individuelle Festlegung der Reihenfolge von Formularfeldern
  • Auswahl aus unterschiedlichen Optionen für Antwortmöglichkeiten (z.B. Text einzeilig, Text mehrzeilig, Drop Down, Single Choice, Multiple Choice, Telefonnummer, E-Mail, Datum, Datei-Upload, etc.)
  • Definition von Pflichtfeldern mit nur 1 Klick
  • Individuelle Konfiguration des Sende-Buttons
  • Individuelles Design für Ihre Formulare
  • Individuelle Gestaltung des Bestätigungstexts nach Absenden eines Formulars
  • Automatische Optimierung für mobile Endgeräte
  • Uvm.

Interesse? Lesen Sie mehr auf unserer ProWebForm Produktseite oder kontaktieren Sie uns!

Interesse? Kontaktieren Sie uns! Wir freuen uns auf ein Gespräch mit Ihnen!

Jetzt beraten lassen